KLAPPE 11

Kommunales Kino Waldkirch e.V.

Aktuelles Klappe-11-Kinoprogramm



Der Besuch unserer Veranstaltungen ist aktuell nur mit Reservierung möglich.

Für den Besuch dieser Veranstaltungen gilt unser Hygienekonzept, welches Sie hier finden. Das Formular für die Anmeldung und Reservierung für den Kinobesuch finden Sie hier ebenfalls. >>> bitte klicken <<<

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung per Mail an klappe11@elztal.net



Am Freitag, den 05.02.2021 um 20.30 Uhr


EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN


Frankreich 2020 · 106 Minuten · FSK: ab 12                                                                                  Regie: Jean-Paul Salomé                                                                                                         Drehbuch: Antoine Salomé, Jean-Paul Salomé                                                                              Kamera: Julien Hirsch                                                                                                                 Darsteller: Isabelle Huppert, Hippolyte Giradot, Farida Ouchani, Liliane Rovère, Iris Bry u.a.                         

Patience ist eine selbst­be­wusste, unab­hän­gige, schlag­fer­tige Frau – und bankrott. Ihr mickriges Gehalt, das sie für ihren Job als Über­set­zerin im Drogen­de­zernat bekommt, rettet sie nicht vor der Delo­gie­rung. Doch die geheime Info, dass eine große Drogen­lie­fe­rung auf dem Weg nach Paris ist, sehr wohl. Patience spürt kurzer­hand selbst den Dealer auf und steigt groß ins Drogen­ge­schäft ein – als „Madame Hasch“ mit ihren Arabisch­kennt­nissen ist sie     unschlagbar. So lange, bis ihr Chef und Verehrer Philippe vom Drogen­de­zernat Wind von der Sache bekommt.

 



Am Sonntag, den 24.01.2021 um 19.30 Uhr


Der besondere Film

Eine Veranstaltung zusammen mit dem Haus Eliah


DER GLANZ DER UNSICHTBAREN


Frankreich 2019; Komödie; Regie: Louis-Julien Petit; Darsteller: Audrey Lamy, Corinne Masiero,

Noémie Lvovsky; Dauer: 102 Min.; FSK ab 8 Jahre

Nach einer kommunalen Entscheidung wird das „L’Envol“, eine Einrichtung für obdachlose Frauen, geschlossen, da nur 4% von ihnen wieder erfolgreich in das gesellschaftliche Leben reintegriert worden sind. Audrey (Audrey Lamy) die Leiterin, gilt den Obdachlosen gegenüber als zu weich. Die bedürftigen Damen, die sich aus Scham Tarnnamen wie „Edith Piaf“ oder „Ladi Di“ geben, sind zutiefst betroffen. Den Sozialarbeiterinnen Manu (Corinne Masiero), Audrey, Hélène (Noémie Lvovsky) und Angélique (Déborah Lukumena) bleiben jetzt nur noch drei Monate, um die betreuten Frauen trotz dessen wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Hierzu leisten sie zivilen Ungehorsam, stellen trotzig Schlafplätze zur Verfügung und versuchen, sie durch Workshops, Therapiestunden und Aufbaukurse wieder in Arbeit zu bringen. Die unscheinbaren Aussätzigen der Gesellschaft erlangen so durch Fleiß und Humor nach und nach ihre Schönheit und ihre Würde zurück...



Am Sonntag, den 24.01.2021 um 16.30 Uhr


DER KÖNIG DER LÖWEN


 

Der König der Löwen ist ein Animationsfilm von Jon Favreau mit Donald Glover, Beyoncé und Chiwetel Ejiofor.

Der König der Löwen erobert für Disney in einem wirklichkeitsgetreu animierten Remake unter der Regie von Jon Favreau die Savanne und und lässt einen jungen Löwen seinen Platz als Thronfolger einnehmen.

Der König der Löwen, Mufasa, ist überglücklich, als die Löwin Sarabi einen Sohn zur Welt bringt: Simba. Seinem Onkel Scar ist der junge Thronfolger allerdings ein Dorn im Auge. Der kleine Löwe soll einst die Herrschaft über alle Tiere der Savanne innehaben und kann es, während er mit seiner Freundin Nala so einige Dummheiten anstellt, kaum erwarten, bis es so weit ist.

Doch durch Scars Intrigen verstirbt Mufasa und der junge Simba gibt sich die Schuld am Tod seines Vaters. Er ergreift die Flucht und landet im Dschungel, wo er vom Erdmännchen Timon und vom Warzenschwein Pumba aufgenommen wird. Sorgenfrei reift Simba zum erwachsenen Löwen, der gar nicht daran denkt, nach Hause zurückzukehren. Doch das Schicksal hat andere Pläne.




Am Freitag, den 22.01.2021 um 20.30 Uhr


DIE BRILLIANTE MADEMOISELLE NEïLA

 


Neïla Salah (Camélia Jordana) möchte Anwältin werden und hat es an die Pariser Assas Law School geschafft. Doch das Studium beginnt alles andere als gut: Als sie etwas verspätet in die Vorlesung von Professor Pierre Mazard (Daniel Auteuil) kommt, stellt dieser sie vor dem versammelten Hörsaal bloß und nimmt sie mit rassistischen Äußerungen aufs Korn. Da der Provokateur zuvor schon negativ aufgefallen ist, sieht sich die Universitätsleitung anschließend zu disziplinarischen Maßnahmen gezwungen. Mazard bekommt eine letzte Chance, seine Weste reinzuwaschen, indem er Neïla dabei hilft, einen prestigeträchtigen Rhetorikwettbewerb zu gewinnen. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, arrangieren sich die beiden schließlich miteinander. Neïla neues Leben stellt aber auch ihre Liebe zu Mounir (Yasin Houicha) auf die Probe...



Am Freitag, den 08.01.2021 um 20.30 Uhr


DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK


Der geheime Roman des Monsieur Pick ist ein Tragikomödie aus dem Jahr 2019 von Rémi Bezançon mit Fabrice Luchini, Camille Cottin und Alice Isaaz.

In der französischen Tragikomödie Der geheime Roman des Monsieur Pick wird ein unveröffentlichtes literarisches Meisterwerk entdeckt und die Sucha nach dessen Autor beginnt.

In einer Bibliothek, die nie publizierte Werke sammelt, entdeckt eine junge Verlegerin im Herzen der Bretagne ein Manuskript. Der Text wurde von einem gewissen Henri Pick unterschrieben. Das Buch ist so außergewöhnlich, dass sie es sofort veröffentlicht. Der Roman entwickelt sich zum Bestseller.

Der Autor des Werks soll Henri Pick sein, ein Pizzabäcker, der vor zwei Jahren zu Tode gekommen ist und dessen Frau behauptet, er hätte nie etwas anderes als Einkaufszettel geschrieben. Der Literaturkritiker Jean-Michel Rouche (Fabrice Luchini) ist daraufhin der Überzeugung, dass es sich um eine Fälschung handeln muss. Gemeinsam mit der unerwarteten Hilfe von Picks Tochter Joséphine (Camille Cottin), stürzt er sich in die Untersuchung des Geheimnisses von Monsieur Pick.




Am Mittwoch, den 30.12.2020 um 20.30 Uhr


UDO LINDENBERG! MACH DEIN DING


2 Std. 15 Min./  Drama, Biografie 

Von Hermine Huntgeburth

Mit Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben
Produktionsland Deutschland, FSK freigegeben ab 12 J.

 Auch lange vor seinem großen Bühnendurchbruch 1973 in Hamburg, seinen 4,4 Millionen verkauften Tonträgern und erfolgreichen Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“, „Andrea Doria“, „Sonderzug nach Pankow“, „Hinterm Horizont“ und „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“ erlebte der Rockmusiker Udo Lindenberg (Jan Bülow) aus der westfälischen Provinz, der Mann mit den langen Haaren und dem Hut, schon so manches Abenteuer. Bevor alles begann, zog es ihn von der Einöde Gronaus nach Hamburg, wo er Paula (Ruby O. Fee) kennenlernte, die zwar nicht seine große Liebe, dafür aber ein ziemlicher Feger ist. Als mit Steffi Stephan (Max von der Groeben) das Dreiergespann komplett ist, entwickelt sich die Idee, eine Band zu gründen – das war schon immer Udos großer Traum. Doch der Weg dahin war lang: Er trommelte als Jazz-Schlagzeuger in Bands, hatte einen höchtsgefährlichen Auftritt in einer US-amerikanischen Militärbasis mitten in der libyschen Wüste und glaubte immer daran, es bis nach ganz oben zu schaffen. Mit seinen Markenzeichen und seiner unvergleichlichen Art zog er ganz einfach sein Ding durch. 


Biopic über das Leben des jungen Udo Lindenberg (Jan Bülow), einem der Wegbereiter deutscher Rockmusik und einem der wenigen Künstler, der es schaffte, sowohl in Ost als auch in West zum Idol zu werden.                     



Am Sonntag, den 13.12.2020 um 16.30 Uhr


ROCCA VERÄNDERT DIE WELT


Familienfilm und moderne „Pippi Langstrumpf“-Interpretation über das mutige Mädchen Rocca, die nicht nur an ihrer neuen Schule alles auf den Kopf stellt.

Die elfjährige Rocca (Luna Maxeiner) ist ein echter Wirbelwind und immer gut gelaunt. Weil ihr Vater (Volker Bruch) als Astronaut auf der Internationalen Raumstation ISS ist, und die Mutter bei Roccas Geburt gestorben, kommt die neugierige Chaotin bei der Großmutter in Hamburg unter. Die hat allerdings schnell genug von dem Durcheinander. Als Rocca dann das Eichhörnchen Klitschko mitbringt, passiert ein Unfall und die Oma landet mit einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus. Rocca ist auf sich allein gestellt.

In Hamburg kommt sie gleichzeitig das erste Mal auch an eine ganz normale Schule. Dort bringt Rocca natürlich alles durcheinander. Mutig nimmt sie es mit den Mobbern der Klasse auf. Der Direktor hält von dem Neuzugang gar nichts — ein Kind braucht einen Erziehungsberechtigten und die sind im Fall von Rocca gerade rar. Der Direktor will das Amt einschalten. Dafür setzt sich die Lehrerin Frau Behrendt (Mina Tander) für Rocca ein. Und außerdem hat Rocca in Hamburg einen neuen Freund gefunden: den Obdachlosen Caspar (Fahri Yardim).



Am Freitag, den 11.12.2020 um 20.30 Uhr

Stummfilm mit William Cuthbertson am Klavier


DER GENERAL


USA 1927; Komödie; Stummfilm; Regie: Clyde Bruckman, Buster Keaton; Darsteller: Buster Keaton, Marion Mack, Glen Cavender u.a.; Dauer: 89Min.; keine Altersbeschränkung

Die überraschende Nachricht über nahende Unionstruppen sorgt 1861 für Panik in dem südstaatlichen Ort Marietta. Vor allem um seine große Liebe Annabelle (Marion Mack) zu beeindrucken, meldet sich der Lokomotivführer Johnnie Gray (Buster Keaton) freiwillig beim Rekrutierungsbüro, wird dort allerdings abgelehnt. Auch von Annabelle wird er fortan nicht mehr groß beachtet, will sie ihn doch erst in Uniform wiedersehen. Als auch noch Johnnie geliebte Lokomotive "General" von feindlichen Spionen entführt wird, macht er sich auf eine beschwerliche Reise in Feindesland. In einem Wald versteckt, treibt ihn schon bald der Hunger in das Quartier nordstaatlicher Würdenträger. Eher zufällig belauscht er dort die feindlichen Pläne und trifft auch völlig verblüfft auf die dort gefangen gehaltene Annabelle. Mit ihrer Hilfe gelingt es ihm schließlich seine geliebte Lokomotive zurückzuholen und er macht sich zusammen mit ihr und der Nachricht über die feindlichen Pläne auf den Weg in heimatliche Gefilde. Als die Unionssoldaten sein Vorhaben bemerken, beginnt eine turbulente Verfolgungsjagd.



Am Freitag, den 27.11.2020 um 20.30 Uhr


FISHERMAN'S FRIENDS


Fisherman’s Friends ist einE Komödie aus dem Jahr 2019 von Chris Foggin mit Daniel Mays, Tuppence Middleton und James Purefoy.


Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt Fisherman’s Friends von einem Gesangsverein aus 10 Fischern, die zu einem Plattenvertrag überredet werden sollen.Der zynische Musikmanager Danny (Daniel Mays) wird widerwillig von einem Kollegen mit zu dessen Jungesellenabschied nach Cornwall geschleppt. Als wäre das noch nicht genug, spielt ihm sein Boss während des feuchtfröhlichen Wochenendes auch noch einen Streich und verlangt von ihm, einer lokale Männer-Gesangsgruppe zum Spaß einen Plattenvertrag aufzuschwatzen.Die Fisherman’s Friends, wie die Band sich nennt, ist zu Dannys Überraschung allerdings gar nicht daran interessiert, bei einem renommierten Label zu unterschreiben. Erfolg und Geld sind für sie zweitrangig, denn bei ihnen zu Hause wird Gemeinschaft, Freundschaft und Loyalität großgeschrieben. Je länger Danny sich in dem kleinen Küstenort aufhält, desto mehr beginnt er, seine eigenen Werte in Frage zu stellen. Doch kann er den singenden Fischern trotz allem zu einem Durchbruch verhelfen, wenn das Ganze eigentlich nur als Scherz angefangen hat?



Am Samstag, den 14.11.2020

Veranstaltung mit den Arion Singers in der Festhalle Kollnau


BOHEMIAN RHAPSODY -ABGESAGT!


Aus aktuellem Anlass sehen wir uns leider erneut gezwungen, den ursprünglich für den 14. November geplanten

 

großen Queen Abend mit den Arion Singers und dem Film Bohemian Rhapsody

 

aufgrund der stark gestiegenen Infektionszahlen erneut absagen, was wir sehr bedauern.

 

Wir wollen mit dieser Absage einen Beitrag dazu leisten, die weitere Verbreitung des Virus in unserem Landkreis und in Waldkirch aufzuhalten oder doch zumindest weiter zu verlangsamen.

 

Vielleicht gibt sich die Möglichkeit, im Sommer eine entsprechende Open Air Veranstaltung zu organisieren. Viele Personen hatten sich bereits für diese Veranstaltung angemeldet.

 

Das Team der Klappe 11 und die Arion Singers freuen sich auf weitere schöne Veranstaltungen mit Ihnen als Publikum. Bleiben Sie gesund!

 

 

Viele Grüße das Team der „Klappe 11“ und der Arion Singers

 

Für die Arion Singers                                            Für die „Klappe 11“

 

 

Elisabeth Ierasts                                                     Alexander Schoch


 



Am Freitag, den 30. Oktober um 20.30 Uhr


ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL


Deutschland 2019; Komödie; Regie: Caroline Link; Darsteller: Riva Krymalowski, Oliver Masucci, Carla Juri u.v.a.; Dauer: 119 Min.; FSK keine Altersbeschränkung;

Im Jahr 1933 gerät das Leben der kleinen Anna Kemper (Riva Krymalowski) völlig aus den Fugen: Denn nach Hitlers Machtergreifung ist ihr Vater Arthur (Oliver Masucci) gezwungen, das Land zu verlassen. Der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten beschließt, Berlin zu verlassen und in die Schweiz zu flüchten. Seine Frau Dorothea (Carla Juri) sowie Anna und Sohn Max (Marinus Hohmann) kommen nach. Doch es muss alles ganz schnell gehen, Zeit zu packen bleibt kaum: Und so kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der Schweiz haben es die Flüchtlinge nicht leicht, sodass die Kempers schon bald weiterziehen. Über Paris geht es bis nach London, wo die Familie endlich ankommen kann. Während Anna ihr geliebtes Stoffkaninchen schmerzlich vermisst, ist sie dennoch davon überzeugt, dass schon alles irgendwie gut gehen wird, solange ihre Familie zusammenhält.

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.



Am Sonntag, den 18. Oktober 2020 im Rahmen der interkulturellen Woche um 19.00 Uhr


YVES VERSPRECHEN


Deutschland 2019; Dokumentarfilm; Regie: Melanie Gärtner; Dauer: 79 Min.; FSK ab 8 Jahre

Die Doku „Yves‘ Versprechen“ handelt von einem Kameruner, der seine Heimat verließ, um in Europa sein Glück zu suchen. Scheitern darf er nicht, denn Yves‘ Geschwister und Vater erwarten, dass er die Geschicke der Familie endlich zu einem Besseren wendet und sie aus der Armut befreit. Regisseurin Melanie Gärtner nimmt sich in langen, intensiven Gesprächen Zeit für ihre Protagonisten und arbeitet behutsam deren größte Sorgen und Hoffnungen heraus.  „Yves‘ Versprechen“ erzählt von der schweren Last der Verantwortung, dem Traum von einer besseren Zukunft und der Unmöglichkeit aufzugeben.



Am Freitag, den 16. Oktober 2020 um 20.30 Uhr


GEMMA BOVERY - EIN SOMMER MIT FLAUBERT


Frankreich 2015; Komödie; Regie: Anne Fontaine; Darsteller: Gemma Arterton, Fabrice Luchini, Jason Flemyng u.v.a.; Dauer 99 Min.; FSK ab 8 Jahre;

Die attraktive Britin Gemma Bovery (Gemma Arterton) ist die zweite Ehefrau von Charles Bovery (Jason Flemyng) und wird mit der Heirat unfreiwillig zur Stiefmutter seiner beiden Kinder. Genervt von ihrer kleinbürgerlichen Existenz in London überredet Gemma ihren Ehemann, mit ihr in ein beschauliches Dorf in der Normandie zu ziehen. Dort angekommen, scheint es so, als hätte der Bäcker Martin (Fabrice Luchini), ein Ex-Bohemien alter Pariser Schule, nur auf die beiden Engländer gewartet – glaubt er doch die Träume seiner Jugend, die aus einer Leidenschaft für die große Literatur und einer blühenden Fantasie bestehen, nun endlich verwirklichen zu können. Denn nicht nur die Namen klingen verdächtig nach Gustave Flauberts "Madame Bovary", auch das Verhalten der englischen Großstädter scheint durch Flauberts Roman inspiriert zu sein. Und so knetet der spleenige französische Literat bald nicht mehr nur seinen Brotteig, sondern versucht auch im Leben seiner Nachbarin Regie zu führen. Bis eines Tages Gemmas arroganter Ex-Freund Patrick (Mel Raido) in der ländlichen Idylle auftaucht und alles auf den Kopf stellt...


Am Freitag, 02. Oktober 2020 um 20.30 Uhr


DIE PERFEKTEKANDIDATIN


D/SAUDI ARABIEN Regie: Haifaa Al Mansour MIT: Mila Alzahrani, Dae AlHilalie, Khalid Abdulrhim

Ohne Altersbeschr., 105 MIN.DRAMA

Als Emanzipationsgeschichte einer mutigen Ärztin, die sich in Saudi-Arabien politisch engagiert, ist der Film ebenso gelungen wie als Blick indas verborgene Leben der Frauen in einem islamistisch geprägten Land.Auch wenn es im Grunde um Frauenrechte und kulturelle Freiheit geht,beweist Haifaa Al-Mansouri in ihrem neuen Film, wie man einanspruchsvolles Thema durchaus unterhaltsam verhandeln kann.In ihrem neuen Werk „Die perfekte Kandidatin“ widmet sie sich einerstarken Frauenfigur, welche die gegeben Verhältnisse nicht länger hin-nehmen will.



Am Freitag, 18. September 2020 um 20.30 Uhr


SOMMERFEST


Deutschland 2017; Komödie; Regie: Sönke Wortmann; Darsteller: Jasna Fritzi Bauer als Mandy, Sandra Borgmann als Karin Tenholt, Anna Bederke als Charly; Dauer: 92 Minuten; keine Altersbeschränkung.

Sönke Wortmann hat Frank Goosens Ruhrpott-Roman mit viel Gefühl verfilmt!

Stefan (Lucas Gregorowicz) lebt seit vie­len Jahren als Theaterschauspieler in München. Jetzt ist er für ein Wochen­ende nach Bochum zurückgekehrt, um das kleine Bergarbeiterreihenhaus seiner Eltern zu verkaufen. Eigentlich will er so schnell wie möglich wieder weg. Doch beim Sommerfest seines alten Fußballvereins trifft er sie alle wieder: den ewigen Verlierer Toto, seinen alten Kumpel Frank (Peter Jordan) – und seine Jugendfreundin Charlie (Anna Bederke). Sie ist der wahre Grund dafür, dass er seiner Heimat so lange ferngeblieben ist

Auf Heimatbesuch in Bochum umfängt den Wahlmünchner Stefan der zwiespältige Charme der rauen Bergarbeiterstadt. Die kernigen Sprüche der alten Freunde und Bekannten sitzen und Charlie, die große Liebe seiner Jugend, drückt sich auch gerne direkt aus.

"Gelungene Romanverfilmung mit perfekter Besetzung und hohem Wiedererkennungswert"



Freitag ∙ 31. Juli 2020 ∙ 20.30 Uhr


Der Junge muss an die frische Luft


Deutschland 2019; Komödie Biographie; Regie: Caroline Link; Darsteller:Julius Weckauf, Luise Heyer, Joachim Król u.v.a.; Dauer: 100 Min.; FSK ab 8 Jahre.        

Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen...

Basierend auf Hape Kerkelings gleichnamigem autobiographischem Bestseller


Hinweis zum Film: Besuch nur mit Reservierung möglich.


Klappe 11“ Absage des Frühjahr – Sommerprogramm

Aus aktuellem Anlass müssen wir die ursprünglich für den kommenden 30. April geplante Veranstaltung mit dem Film „Yesterday“ und der „No Plastic Band“ leider absagen.

In diesem Zusammenhang müssen wir auch alle Veranstaltungen unseres Frühjahr-Sommerprogramms absagen, was wir sehr bedauern.

 

Wir folgen mit der Absage der Veranstaltungen den Empfehlungen des Landes Baden-Württemberg, des Landkreises Emmendingen und der Stadt Waldkirch. Wir hoffen, damit auch unseren Beitrag dazu zu leisten, die weitere Verbreitung des Virus aufzuhalten und doch zumindest weiter zu verlangsamen.

 

Wir hoffen, dass wir für einige in diesem Frühjahr-Sommerprogramm geplanten Veranstaltungen Ersatzveranstaltungen zustande bekommen werden. Ansonsten hoffen wir, das wir im Herbst wieder in ein tolles Programm einsteigen können.

 

Falls es möglich sein sollte vor oder in der Sommerpause bereits einen Film zu zeigen, werden wir versuchen einen schönen Filmevent zustande zu bekommen.

 

Viele Grüße Euer / Ihr Team der „Klappe 11“ und bleiben Sie Gesund – wir freuen uns auf unser Publikum und wieder schöne Kinoabende

 

Die Mitglieder des Vorstandes: William Cuthbertson – Renate Geiger – Alexander Schoch

- - -


Veranstaltung mit den Arion Singers im Pfarrheim Waldkirch

Bohemian Rhapsody

 

 

 

USA 2018; Biographie; Regie: Bryan Singer; Darsteller: Rami Malek,

Gwilym Lee, Lucy Boynton u.v.m.; Dauer 135 min; FSK ab 8 Jahre

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

---

Freitag ∙ 20. März 2020 ∙ 20.30 Uhr

Filmabend

Gemma Bovery - ein Sommer mit Flaubert

Frankreich 2015; Komödie; Regie: Anne Fontaine; Darsteller: Gemma Arterton, Fabrice Luchini, Jason Flemyng u.v.a.; Dauer 99 Min.; FSK ab 8 Jahre;

Die attraktive Britin Gemma Bovery (Gemma Arterton) ist die zweite Ehefrau von Charles Bovery (Jason Flemyng) und wird mit der Heirat unfreiwillig zur Stiefmutter seiner beiden Kinder. Genervt von ihrer kleinbürgerlichen Existenz in London überredet Gemma ihren Ehemann, mit ihr in ein beschauliches Dorf in der Normandie zu ziehen. Dort angekommen, scheint es so, als hätte der Bäcker Martin (Fabrice Luchini), ein Ex-Bohemien alter Pariser Schule, nur auf die beiden Engländer gewartet – glaubt er doch die Träume seiner Jugend, die aus einer Leidenschaft für die große Literatur und einer blühenden Fantasie bestehen, nun endlich verwirklichen zu können. Denn nicht nur die Namen klingen verdächtig nach Gustave Flauberts "Madame Bovary", auch das Verhalten der englischen Großstädter scheint durch Flauberts Roman inspiriert zu sein. Und so knetet der spleenige französische Literat bald nicht mehr nur seinen Brotteig, sondern versucht auch im Leben seiner Nachbarin Regie zu führen. Bis eines Tages Gemmas arroganter Ex-Freund Patrick (Mel Raido) in der ländlichen Idylle auftaucht und alles auf den Kopf stellt...

---

Sonntag ∙ 22. März 2020 ∙ 19.00 Uhr

Der besondere Film

Eine Veranstaltung zusammen mit dem Haus Eliah

Der Glanz der Unsichtbaren

Frankreich 2019; Komödie; Regie: Louis-Julien Petit; Darsteller: Audrey Lamy, Corinne Masiero,

Noémie Lvovsky; Dauer: 102 Min.; FSK ab 8 Jahre

Nach einer kommunalen Entscheidung wird das „L’Envol“, eine Einrichtung für obdachlose Frauen, geschlossen, da nur 4% von ihnen wieder erfolgreich in das gesellschaftliche Leben reintegriert worden sind. Audrey (Audrey Lamy) die Leiterin, gilt den Obdachlosen gegenüber als zu weich. Die bedürftigen Damen, die sich aus Scham Tarnnamen wie „Edith Piaf“ oder „Ladi Di“ geben, sind zutiefst betroffen. Den Sozialarbeiterinnen Manu (Corinne Masiero), Audrey, Hélène (Noémie Lvovsky) und Angélique (Déborah Lukumena) bleiben jetzt nur noch drei Monate, um die betreuten Frauen trotz dessen wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Hierzu leisten sie zivilen Ungehorsam, stellen trotzig Schlafplätze zur Verfügung und versuchen, sie durch Workshops, Therapiestunden und Aufbaukurse wieder in Arbeit zu bringen. Die unscheinbaren Aussätzigen der Gesellschaft erlangen so durch Fleiß und Humor nach und nach ihre Schönheit und ihre Würde zurück...

---

Freitag ∙ 03. April 2020 ∙ 20.30 Uhr

Stummfilm mit William Cuthbertson am Klavier

Der General

USA 1927; Komödie; Stummfilm; Regie: Clyde Bruckman, Buster Keaton; Darsteller: Buster Keaton, Marion Mack, Glen Cavender u.a.; Dauer: 89Min.; keine Altersbeschränkung

Die überraschende Nachricht über nahende Unionstruppen sorgt 1861 für Panik in dem südstaatlichen Ort Marietta. Vor allem um seine große Liebe Annabelle (Marion Mack) zu beeindrucken, meldet sich der Lokomotivführer Johnnie Gray (Buster Keaton) freiwillig beim Rekrutierungsbüro, wird dort allerdings abgelehnt. Auch von Annabelle wird er fortan nicht mehr groß beachtet, will sie ihn doch erst in Uniform wiedersehen. Als auch noch Johnnie geliebte Lokomotive "General" von feindlichen Spionen entführt wird, macht er sich auf eine beschwerliche Reise in Feindesland. In einem Wald versteckt, treibt ihn schon bald der Hunger in das Quartier nordstaatlicher Würdenträger. Eher zufällig belauscht er dort die feindlichen Pläne und trifft auch völlig verblüfft auf die dort gefangen gehaltene Annabelle. Mit ihrer Hilfe gelingt es ihm schließlich seine geliebte Lokomotive zurückzuholen und er macht sich zusammen mit ihr und der Nachricht über die feindlichen Pläne auf den Weg in heimatliche Gefilde. Als die Unionssoldaten sein Vorhaben bemerken, beginnt eine turbulente Verfolgungsjagd.

- - -

- - -

Freitag ∙ 17. April 2020 ∙ 20.30 Uhr

Filmabend

Der Vorname

Deutschland 2019; Komödie; Regie: Sönke Wortmann; Darsteller: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters u.v.a.; Dauer: 91 Min.; FSK ab 8 Jahre

Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) veranstalten ein Abendessen in ihrem Haus in Bonn. Eingeladen sind neben Familienfreund René (Justus von Dohnányi) noch Thomas (Florian David Fitz) und dessen schwangere Freundin Anna (Janina Uhse). Doch diese Eltern eines ungeborenen Jungen sorgen dafür, dass der als gemütliches Beisammensein geplante Abend plötzlich völlig aus dem Ruder läuft: Thomas und Anna verkünden nämlich, dass sie ihr Kind Adolf nennen wollen und sorgen damit für einen Eklat. Schnell sind die fünf Erwachsenen in einen handfesten Streit verwickelt, werfen sich gegenseitig harte Beleidigungen an den Kopf und die Diskussion artet immer mehr aus, so dass bald die schlimmsten Jugendsünden und größten Geheimnisse aller Beteiligten ans Licht kommen…

- - -

- - -

Donnerstag ∙ 30. April ∙ 20.30 Uhr

Kinoabend mit The No Plastic Band - live and unplugged

Yesterday

Großbritannien 2019; Komödie / Musikfilm; Regie: Danny Boyle; Darsteller: Himesh Patel, Lily James, Ed Sheeran u.v.a.; Dauer: 117 Min.; FSK keine Altersbeschränkung

Jack (Himesh Patel) ist zwar ein leidenschaftlicher Musiker, doch kann sich gerade mit Mühe und Not über Wasser halten, denn erfolgreich ist er mit seiner Musik nicht. Aus seinem kleinen verschlafenen Heimatdorf an der englischen Küste hat er es noch nie in die weite Welt geschafft. Doch eine Person glaubt nach wie vor an Jack: Seine Jugendfreundin Ellie (Lily James) hält unerschütterlich an Jacks Talent fest. Bis ihm eines Tages ein Wunder geschieht. Nach einem mysteriösen weltweiten Stromausfall wird Jack von einem Bus angefahren. Nachdem er wieder zu Bewusstsein kommt, wirkt eigentlich alles so wie immer. Doch dann stellt Jack fest, dass sich plötzlich niemand außer ihm mehr an die Musik der Beatles erinnern kann. Jack nutzt diese Situation und verkauft die Welthits als seine eigenen Kompositionen. In kürzester Zeit wird er zur weltweiten Sensation und zu einem Mega-Popstar, dem die Herzen reihenweise zufliegen und der mit Ed Sheeran auf Tournee geht. Allerdings stellt sein neu gewonnener Ruhm die Beziehungen zu seinen Freunden und seiner Familie auf eine harte Probe.

Rock'n'Roll ganz ohne Strom??  

Das geht - und die "No Plastic Band" wird es beweisen!

Die größten Hits der Beatles werden beim Konzert der Klappe 11 am Donnerstag, 30. April

unplugged und in purer Schönheit erklingen. Bei dieser Gelegenheit werden Dieter Eck, Volker Eck, Ralf Paske, Tom Schwörer und Michael Bach einmal mehr ihre Vielseitigkeit, Originalität und Spielfreude unter Beweis stellen. Also: Beatles u. Co. unplugged - ein Muss für alle Musikfreundinnen und-freunde! Yeah , Yeah, Yeah!

- - -

Freitag ∙ 15. Mai 2020 ∙ 20.30 Uhr

Filmabend

Die Blumen von Gestern

Deutschland, Österreich, Frankreich 2019; Tragikomödie; Regie: Chris Kraus; Darsteller: Lars Eidinger, Adèle Haenel, Hannah Herzsprung u.v.a.; Dauer: 126 Min.; FSK ab 12 Jahre;

Seine gestresste Frau Hannah (Hannah Herzsprung) sagt ihm, er solle aufhören zu jammern und das Leben nehmen, wie es kommt – aber für Totila Blumen (Lars Eidinger) kommt es halt oft sehr dick. Totila erforscht den Holocaust, versteht absolut keinen Spaß und ist gerade sauer, weil seine Kollegen das Erbe des von ihm verehrten Professor Orkus besudeln werden, wenn sie ihren Plan durchziehen, einen Kongress über Auschwitz in ein werbefinanziertes Medien-Event zu verwandeln. Den Rest bekommt Totila durch eine französische Studentin, die ihm als Praktikantin assistieren soll: Zazie (Adèle Haenel) ist nervig, devot und schläft mit Totilas Vorgesetztem Balthasar „Balti“ Thomas (Jan Josef Liefers). Deswegen hält Totila erst mal herzlich wenig von seiner neuen Gehilfin – bis sich die beiden, die jeweils familiäre Verbindungen zum Holocaust haben, irgendwann näherkommen…

- - -

Freitag ∙ 29. Mai 2020 ∙ 20.30 Uhr

Filmabend

Sommerfest

Deutschland 2019; Komödie; Regie: Sönke Wortmann; Darsteller: Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicholas Bodeux; Dauer: 92 Min.; keine Altersbeschränkung

Stefan (Lucas Gregorowicz) lebt seit zehn Jahren nicht mehr in seiner alten Heimat Bochum, sondern in München, wo er es zu einem mäßig erfolgreichen Theaterschauspieler gebracht hat. Doch weil sein Vater gestorben ist, muss er zurück ins Ruhrgebiet, um sich um die Beerdigung und andere Dinge zu kümmern, etwa das Elternhaus zu verkaufen. Eigentlich soll es nur ein kurzer Aufenthalt sein, Treffen mit dem Makler, kurz bei ein paar Freunden vorbeischauen und zurück in den Zug nach München. Doch gerade an diesem Wochenende ist richtig was los in Bochum und irgendwie sind alle da, mit denen er einst aufgewachsen ist. Als der eigentlich vergebene Stefan dann noch seine große Jugendliebe Charlie (Anna Bederke) wiedertrifft und die beiden feststellen, dass sie immer noch Gefühle füreinander haben, kommt ohnehin alles ganz anders als geplant…

- - -

Freitag ∙ 12. Juni 2020 ∙ 20.30 Uhr

Filmabend

Alles außer gewöhnlich

Frankreich 2019; Komödie; Regie: Eric Toledano, Olivier Nakache; Darsteller: Vincent Cassel, Reda Kateb,

Hélène Vincent; Dauer: 115 Min.; FSK ab 8 Jahre;

Bruno (Vincent Cassel) und Malik (Reda Kateb) sind nicht nur beste Freunde, sie haben auch einen ähnlichen Job: Beide sind aufopferungsvolle Helden des Alltags und arbeiten in Einrichtungen, in denen Jugendliche mit Autismus betreut werden. Jeder kann einen Beitrag leisten, um die Gesellschaft etwas menschlicher zu machen, das ist ihr Motto. Es gibt unglaublich viel zu tun, dennoch will das zuständige Ministerium prüfen lassen, ob nicht Stellen gestrichen oder die Einrichtungen gar geschlossen werden sollen. Und das, obwohl die Not ohnehin schon groß ist und Autisten, deren Betreuung besonders viel Geld kosten würde, oft abgewiesen werden und zusehen müssen, wie sie alleine zurechtkommen. Bruno und Malik setzen alles daran, das zu verhindern, und gleichzeitig den sowieso schon anstrengenden Betrieb am Laufen zu halten...

- - -

Freitag ∙ 26. Juni 2020 ∙ 20.30 Uhr

Filmabend

Ein Gauner und ein Gentelman

USA 2019; Biographie; Regie: David Lowery; Darsteller: Robert Redford, Sissy Spacek, Tika Sumpter; u.v.a.; Dauer: 93 Min.; FSK ab 8 Jahre

Den Großteil seines Lebens verbrachte Forrest Tucker (Robert Redford) hinter Schloss und Riegel. Weil er aber nicht bloß einer der besten Bankräuber ist, sondern gleichzeitig auch ein wahres Genie, wenn es um Gefängnisausbrüche geht, genießt der Berufsganove auch immer wieder die selbstgewonnene Freiheit. Selbst im legendären, in der Bucht von San Francisco liegenden Hochsicherheitsknast von Alcatraz konnten sie den Verbrecher nicht halten. Als dieser 1981 mit seinen Handlangern Teddy (Danny Glover) und Waller (Tom Waits) schließlich eine Bank nach der anderen ausraubt, lernt er nach einem Coup die Farmbesitzerin Jewel (Sissy Spacek) kennen, die mit ihrem Truck liegengeblieben ist. Alles läuft wie am Schnürchen für Tucker, bis der Polizist John Hurt (Casey Affleck) als erster durchschaut, was es mit all den Überfällen der letzten Zeit auf sich hat: Ein und dieselbe Bande steckt dahinter! Tucker und seine Komplizen müssen sich von nun an also umso mehr in Acht nehmen, denn Hurt ist ihnen mit dank des neugewonnenen Wissens dicht auf den Fersen...

- - -

Freitag ∙ 10. Juli 2020 ∙ 20.30 Uhr

Filmabend

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Deutschland 2019; Komödie; Regie: Caroline Link; Darsteller: Riva Krymalowski, Oliver Masucci, Carla Juri u.v.a.; Dauer: 119 Min.; FSK keine Altersbeschränkung;

Im Jahr 1933 gerät das Leben der kleinen Anna Kemper (Riva Krymalowski) völlig aus den Fugen: Denn nach Hitlers Machtergreifung ist ihr Vater Arthur (Oliver Masucci) gezwungen, das Land zu verlassen. Der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten beschließt, Berlin zu verlassen und in die Schweiz zu flüchten. Seine Frau Dorothea (Carla Juri) sowie Anna und Sohn Max (Marinus Hohmann) kommen nach. Doch es muss alles ganz schnell gehen, Zeit zu packen bleibt kaum: Und so kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der Schweiz haben es die Flüchtlinge nicht leicht, sodass die Kempers schon bald weiterziehen. Über Paris geht es bis nach London, wo die Familie endlich ankommen kann. Während Anna ihr geliebtes Stoffkaninchen schmerzlich vermisst, ist sie dennoch davon überzeugt, dass schon alles irgendwie gut gehen wird, solange ihre Familie zusammenhält.

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.

- - -

Samstag ∙ 18. Juli 2020 ∙  ab 20.00 Uhr

Ranunkel - Waldkino mit Band und Weinprobe. Der Film beginnt nach Einbruch der Dunkelheit.

Chardonnay Cowboys - Bottle shock

USA 2009; Tagikomödie; Regie: Randall Miller; Darsteller: Chris Pine, Alan Rickman, Bill Pullman u.v.a.;

Dauer: 110 Min.; FSK ab 16 Jahre

Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt dieser Film die frühen Tage der kalifornischen Weinproduktion. Wir schreiben das Jahr 1976: Jim Barrett (Bill Pullman) und sein Sohn Bo (Chris Pine) betreiben Weinanbau in Napa Valley. Private Unstimmigkeiten und Geldsorgen aufgrund mehrerer Bankkredite prägen das Leben auf dem Weingut der Barratts genauso wie die unabdingbare Liebe zum Rebensaft. Der in Paris lebende britische Weinkenner Steven Spurrier (Alan Rickman) reist nach Napa Valley, wo er die dortigen Weine probiert. Die Qualität der dort produzierten Weine begeistert ihn, worauf er eine Probe durch die "Weinjury von Paris" organisiert und damit die Weinindustrie in Kalifornien revolutionierte. Dort schneiden zahlreiche amerikanische Weine im Vergleich zu den französischen überraschend gut ab.

- - -

Freitag ∙ 31. Juli 2020 ∙ 20.30 Uhr

Open Air im Regenbogen - Kindergarten. Der Film beginnt nach Einbruch der Dunkelheit.

Der Junge muss an die frische Luft

Deutschland 2019; Komödie Biographie; Regie: Caroline Link; Darsteller:Julius Weckauf, Luise Heyer, Joachim Król u.v.a.; Dauer: 100 Min.; FSK ab 8 Jahre.

Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen...

Basierend auf Hape Kerkelings gleichnamigem autobiographischem Bestseller

Mittwoch ∙ 05. August 2020 ∙ 15.00 Uhr

Kinderferienspielaktion

König der Löwen


USA 2019; Abenteuerfilm; Regie: Jon Favreau; Darsteller: Leonard Hohm, Magdalena Turba, Matti Klemm;

Dauer: 118 Min.; FSK ab 6 Jahre

Die Tiere Afrikas sind überglücklich, als mit dem Löwenjungen Simba (im Original gesprochen von JD McCrary) der zukünftige König der Savanne geboren wird. Als Sohn von Mufasa (James Earl Jones) gehört diesem nämlich der rechtmäßige Thron. Doch Mufasas Bruder Scar (Chiwetel Ejiofor) erhebt seinen Anspruch und erschleicht ihn sich auf tückische Weise, woraufhin Simba ins Exil verbannt wird und seine Freundin Nala (Beyoncé Knowles-Carter) verlassen muss. Mit dem quirligen Erdmännchen Timon (Billy Eichner) und dem lebensfrohen Warzenschwein Pumbaa (Seth Rogen) findet Simba aber neue Freunde und Wegbegleiter, die ihm helfen, trotz der schweren Zeit unbeschwert heranzuwachsen. Doch seine Vergangenheit lässt ihn nicht los und als junger Löwenmann erkennt Simba (nun gesprochen von Donald Glover), dass er in die Steppe zurückkehren und den Kampf mit Scar aufnehmen muss, um seinen rechtmäßigen Platz auf dem Thron zurückzuerobern.

- - -

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!